Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Information

Service

Top Foren

 »  7937 Threads / 119023 Posts

 »  5523 Threads / 74336 Posts

 »  5198 Threads / 84333 Posts

 »  5001 Threads / 59762 Posts

 »  3485 Threads / 42207 Posts

Quench

CFI Elite

  • »Quench« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 790

Registrierungsdatum: 27.09.2003

Wohnort: Area 51

Auto: Nissan Sunny

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. August 2015, 03:06

Kunde = König ? Die Zeiten sind um ....

Ich hatte ja im anderen Thema schon erwähnt dass der Kauf der neuen Giulietta ein wenig problematisch verlaufen ist.
Da wir heute immer noch recht fassungslos über die Art & Weise sind, wie Autohäuser mit ihren Kunden umgehen , hier nun die ganze Geschichte:



Ich bin im Januar 2015 mit meiner Giulietta BJ 2011 zum Autohaus S****** gefahren und habe mir ein Angebot für eine neue Giulietta machen lassen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Alfa-Romeo gerade mit 4500,- Rabatt gelockt, was für mich -in Kombination mit der Inzahlungnahme meines Wagens- ein fairer Deal gewesen ist. Der Verkäufer schien (anfangs) recht engagiert & kompetent, so lief doch die Bewertung meines Wagens relativ schnell ab. Anschauen wollte er sich mein aktuelles Fahrzeug (2.0 JTDM, 88tkm) nicht: „der war ja schon öfters hier, das passt schon; Fahrzeug auf Winterreifen ? – ja, das passt auch“, war die Aussage. Bei der Berechnung des Ankaufwertes für mein Fahrzeug fiel ich jedoch aus alles Wolken. Der Programm des Verkäufers war leider nicht in der Lage die „Extras ab Werk“ (Leder, Xenon, Kurvenlicht usw.) mit einfließen zu lassen, was zur Folge hatte das der Wert des Wagen mit ca. 1500-2000€ zu wenig berechnet wurde. Kein Problem, der Verkäufer versprach mir das mit zusätzlichen Leistungen (Zulassung, Einbau von Gewindefahrwerk + TüV) auszugleichen. DEAL! Mit einem Handschlag wurde das ganze besiegelt. Die Lieferzeit sollte 6 Wochen betragen, was dann auf Mitte März 2015 datiert wurde.

Soweit bis hier, aber ab diesem Punkt nimmt die Geschichte einen anderen Lauf …

Mitte Februar meldete ich mich mehrfach im Authaus um einen aktuellen Stand zu erfragen. Bei den ersten (gefühlten 100) Versuchen war der Verkäufer nie da, weswegen man mich immer wieder vertröstet hat. Bei weiteren Anrufen konnte man mir nicht sagen ob das Auto schon die Produktion verlassen hat, noch in Italien ist oder sonst irgendeine Info geben. Das Spiel ging so weiter BIS MITTE APRIL, wo das Lieferdatum schon längst überzogen gewesen ist. In Italen wären gerade Ferien, aber das Auto ist unterwegs. Wo genau, ob Italien oder Deutschland, wusste man (natürlich) nicht. Ich fragte noch „mehrfach“ was mit meinem aktuellen Wagen ist, wann ich diesen bringen soll und ob es noch bei den Vereinbarungen bleibt. „Ja, was wir versprechen halten wir auch; den Wagen können Sie bringen wenn der neue da ist“. OK – also wieder warten... ( :hmm: )

Am 05.05 stand der Wagen plötzlich am Autohaus. Super, aber die Papiere fehlen noch. Zwei Tage später habe ich den kompletten Betrag überwiesen und meinen Wagen dort abgegeben, mit der Zusage dass er nächste Woche fertig ist. Das ganze hat sich dann noch bis zum 19.05.15 hingezogen, weil immer noch keine Papiere eingetroffen waren. (2 Wochen!) Da ich wusste dass das Auto von einem großen Importeur in Aachen bestellt wurde (400km von mir entfernt) habe ich dort angerufen. „Ja ,die Paiere liegen hier – wundert uns dass sich ihr Autohaus noch nicht gemeldet hat“. Ich hätte platzen können!!! :cursing:
Also direkt morgens ins Auto gesetzt und MEINE PAPIERE SELBST GEHOLT. Dem nicht genug, am gleichen Tag habe ich noch die (vom Autohaus versprochene) Zulassung machen lassen und bin dann mit den Kennzeichen zum Autohaus gefahren. (Gott verdammt, ich bin auf den Wagen angewiesen da ich 100km täglich zur Arbeit fahren muss!) Man begrüßte mich mit einem herzlosen. „ach, da sind ja die Papiere“, die restliche Übergabe des Wagens verlief recht emotionslos. „Da sind die Schlüssel, gute Fahrt etc.“. Der Verkäufer war überhaupt nicht vor Ort, stattdessen eine Vertretung – dem die ganze Sache und Wartezeit recht peinlich gewesen ist.

Ebenfalls so weit bis hier – ich hab endlich das neue Auto – aber das ist jetzt nur die Spitze des Eisbergs.

Eine Woche später, abermals vor Ort wegen einer Frage zur Ausstattung, traf ich auf den eigentlichen Verkäufer welcher mir mitteilte dass er noch 1000€ von mir zu bekommen hätte. :zweifel: Der VERSPROCHENE EINBAU des Gewindefahrwerks hätte doch ein wenig länger gedauert. Bitte was? Ich soll noch 1000€ für eine versprochene Inklusivleistung zahlen ? Niemals! Ich könne es mir ja überlegen und „wenigstens“ 250€ bezahlen. Dass ich meine Papiere selbst holen musste und die Zulassung auch auf meine Rechnung ging (was ja ebenfalls versprochen war) interessierte den feinen Herrn nicht. Drei Wochen später hatte ich eine Rechnung über 250€ in meinem Briefkasten für genau diese Leistungen. Aber dem nicht genug, jetzt wollte man auch noch die Sommerreifen von meinem neuem Wagen haben, da mein alter auf Winterreifen Inzahlung genommen wurde. Auch das war von Anfang bekannt.

Wir haben den Verkäufer unmittelbar kontaktiert, welcher uns am Telefon „recht unfreundlich angepflaumt und beleidigt hat“. „Das KW- Gewindefahrwerk wäre ja der größte Mist; nur Idioten lassen sich solche eine Scheisse einbauen; Und überhaupt wären wir ja nicht ganz Dicht; Er würde Druck von der Werkstatt bekommen und ich solle jetzt die 250€ bezahlen!“ Da der Herr mit dieser Drohkulisse keinen Erfolg hatte wurden ganz schnell neue „Mängel“ ausgepackt. Mein alter Wagen hätte jetzt plötzlich einen Hagelschaden und müsste für 2000€ ausgebeult werden. Ach... diesen hatte er aber bei Abgabe im Autohaus noch nicht. Meine Angebote ob ich den Wagen bringen soll oder man sich den Wagen vorher ansehen will wurden ja ebenfalls mehrfach ausgeschlagen. Wieder zwei Wochen später kam eine erneute Rechnung über die Kosten der TÜV-Abnahme! WIE BITTE !?!?!?!? :cursing: :cursing: :cursing: Wir sind direkt zum Autohaus gefahren und haben uns an den Chef persönlich gewandt; dieser hat uns unmissverständlich (ebenfalls sehr unfreundlich) zu verstehen gegeben dass er von der ganzen Sache nichts wissen will; wir das mit dem Verkäufer klären und endlich bezahlen sollen!

Hatte ich schon erwähnt das unsere Familie in diesem Autohaus seit 20 Jahren Kunde ist und schon mehr als 10 dort gekauft hat?! Aber diese Aktion schlägt dem Fass den Boden aus... NIE wieder werden wir auch nur einen Fuß in diesen Laden setzen …

Apropos: Das Serviceheft zu meinem Wagen habe ich bis heute noch nicht! :arg:

Join the resistance!

CromaTD

Lebende Foren Legende

Beiträge: 1 577

Registrierungsdatum: 17.01.2004

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 3. August 2015, 08:39

Tja ... scheint System zu haben :heul: Meine Erfahrungen decken sich mit deinen in weiten Bereichen ... allerdings ist es nicht soo krass ... und meine Familie ist schon seit 30 Jahren Kunde.

Meiner Meinung nach reagieren die Händler einfach falsch ... wenn ich keine zugkräftigen Kassenschlager in der Palette hab, dann darf ich nicht die paar Kunden, die noch kommen ausbluten lassen ... im Gegenteil. Grad in dürren Zeiten ist Kundenpflege extrem wichtig. Weil das wichtigste Werbemittel ist noch immer die persönliche Empfehlung. Und wenns wieder besser läuft, dann entwickelt das eine positive Eigendynamik.
So ist das eine Negativspirale ...

Wenn man dann über den Tellerrand hinaus schaut - so wie bei meinem Vater zu VW oder bei mir zu BMW, dann merkt man erst, wie andere (die zwar auch nur mit Wasser kochen) Markenbetriebe arbeiten und mit Kunden umgehen. Sowohl ich, als auch mein Dad sind zufrieden, mit dem neuen, artfremden Pferd im Stall ... und so verliert FCA einfach durch unfähige, profitgierige Händler unnötig Kunden. (gut, bei mir hätts nix gebracht, weil die Italiener kein Auto für mich im Petto hatten, aber mein Dad wär heut noch Fiat Kunde ....)

Naja, ich hoff es klärt sich bei dir alles. Blöd ist, wenn du die Abreden nicht schriftlich im Kaufvertrag festgehalten hast ... aber vielleicht wart ihr ja zu zweit dort ... besser als nix.

Nichts desto trotz: Die Giulietta ist ein schönes, ausgereiftes Fahrzeug ... ich wünsch euch viel Freud damit!

Gruß
Klemens

Scorpion

Der einzig Wahre :-D

Beiträge: 2 482

Registrierungsdatum: 28.09.2003

Wohnort: Homburg/Saar

Auto: Fiat Punto HGT, Opel Kadett E Gsi, BMW E34 Touring

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 3. August 2015, 10:31

Genau so ein Verhalten vor rund 12 Jahren hat dazu geführt, daß ich, außer meinem Punto, keinen weiteren Italiener mehr gekauft habe. Denn das Autohaus in meiner Nähe ist sowas von Inkompetent, unfreundlich und miserabel. das geht auf keine Kuhhaut... Ich musste im Jahr 2000 3 !!! Wochen auf einen Inspektionstermin warten..... 2001 waren es dann schon 4!!!, jawohl vier, Wochen. und 2002 mit 57.000km ist mir dann ja die Kurbelwelle verreckt, wobei ich beim Kauf noch den Werkstattmeister gefragt habe, ob das laute Klackern des Motor normal wäre....

Der Einbau des neuen Motor zog sich dann über 2!! Monate hin... ja richtig gelesen, keine 2 Wochen, sondern 2 Monate... und der Spaß hat mich 4000,- € gekostet, da Fiat keine Kulanz übernimmt, da ich die Service-Intervalle überzogen hatte.... Es gab keinen Leihwagen vom Autohaus, nichts.. nur unfreundliche Mitarbeiter an der Info und den Werkstattmeister hätte ich damals beinahe mehrmals über den Tresen gezogen.

Seitdem ich diese Werkstatt meide und alles an meinem Fiat selbst machen, läuft er wie ein Uhrwerk...


Das einzig Positive an dem Autohaus ist die Chefin vom Ersatzteilverkauf... Sie hat richtig Ahnung und gib auch mal mehr Informationen, sofern sie diese in Erfahrung bring kann, auch weiter!!


Mittlerweile haben wir mehrere Fords in der Familie von einem Autohaus und da läuft alles ohne Probleme.... da ruft man montags an für einen Inspektionstermin (Garantie) und bis Freitags hat man ihn... bekommt umsonst und ohne zu Fragen einen Leihwagen gestellt, oder wenn man keinen braucht, wird man nach hause gefahren und wieder abgeholt, wenn der Wagen fertig ist... oder wenn man warten will, gibt es Kafee,Tee oder kalte Getränke, dazu Gebäck und auch mal Kaffeestückchen.

Quench

CFI Elite

  • »Quench« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 790

Registrierungsdatum: 27.09.2003

Wohnort: Area 51

Auto: Nissan Sunny

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 3. August 2015, 13:12

@CromaTD: Ja, diese Vereinbarungen haben wir NICHT schriftlich aber es gibt mehrere Zeugen für die Versprechen. Gerade auch weil ein Teil meiner Familie auch extra deswegen noch mal angerufen hat. Ich könnte es ja verstehen wenn während der Umbauarbeiten (Fahrwerk aus alten Auto raus und ins neue rein etc.) jemand angerufen und mitgeteilt hätte das es Komplikationen gibt und die Frage gestellt wird ob weiter gemacht werden soll oder nicht; erst mal unabhängig davon dass ein Fahrwerks ein-/ausbau Kindergarten ist. Aber in der ganze Zeit gab es keinen einzigen Anruf. Im Gegenteil - ich hab ständig angerufen weil ich nie Infos bekommen habe. Im Nachinein hat sich herausgestellt dass die Werkstatt 12 (ZWÖLF) Stunden mit dem Fahrwerk verbracht hat. Keine Ahnung was die in der Zeit gemacht haben ... Nichts desto trotz, der "NETTE" Verkäufer sagte sogar selbst noch dass er mir eigentlich nichts in Rechnung stellen kann weil es keinen schriftlichen Auftrag gegeben hat. Suprise! Aber dennoch wurde mir später Rechnungen geschickt ... So kann man sich auch den Ruf ruinieren.

@Scorpion: Das stimmt ... wenn ich von Freunden höre was bei anderen Herstellern für ein Aufriss für Kunden gemacht wird, die einen Neuwagen bestellt haben (Blumen, Schleife ums Auto, Sektempfang usw.) werde ich richtig neidisch.

Unabhängig davon habe ich nun das Problem das es hier im Umkreis von 100km keinen weiteren Servicehändler gibt. Aber hab ja eh kein Serviceheft *ironie* :huh:

Join the resistance!

Beiträge: 827

Registrierungsdatum: 25.01.2010

Wohnort: Sachsen

Auto: Ulysse 179 2,0+188b 80PS+188b 95PS

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 3. August 2015, 15:38

Hab jahrelang in der Schweiz gelebt und den den dortigen Fiat Händler zu schätzen gelernt, da gab es auch alles incl. Blumen und Sekt etc. Das Auto wurde sogar zur Inspektion bei mir zu Hause abgeholt und wieder gebracht! Dann zurück nach Deutschland und das krasse Gegenteil erlebt. Unfreundlich, unfähig bis zum geht nicht mehr, seit dem bin ich zum Selberschrauber geworden und kaufe nur noch alte Autos!

Scorpion

Der einzig Wahre :-D

Beiträge: 2 482

Registrierungsdatum: 28.09.2003

Wohnort: Homburg/Saar

Auto: Fiat Punto HGT, Opel Kadett E Gsi, BMW E34 Touring

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 3. August 2015, 16:27

Fiat macht sich in Deutschland mit dem miserablen Service von vielen, es sind NICHT alle, Autohäusern das schon ziemlich angeschlagene Image endgültig kaputt.

Wir haben hier noch enien alteingesessen Fiat-Händler, er hat auch die Abarth-Vertretung im Saarland... und die Autohäuser sind Top :thumb: Fehlercodes auslesen vom Motorsteuergerät kostenlos.... Das autohaus bei mir um die Ecke: 180,- € :bash:

CromaTD

Lebende Foren Legende

Beiträge: 1 577

Registrierungsdatum: 17.01.2004

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 3. August 2015, 18:26

.... Das autohaus bei mir um die Ecke: 180,- € :bash:



Ist das ein übler Scherz? Darf doch nicht wahr sein ... für 3 Min. Arbeitszeit :gaga:

Wenigstens das gibt's bei unserem Fiat-Autohaus noch gratis ... wo kämen wir da hin :bash:

Quench

CFI Elite

  • »Quench« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 790

Registrierungsdatum: 27.09.2003

Wohnort: Area 51

Auto: Nissan Sunny

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 3. August 2015, 19:32

.... Das autohaus bei mir um die Ecke: 180,- € :bash:

Ist das ein übler Scherz? Darf doch nicht wahr sein ... für 3 Min. Arbeitszeit :gaga:
Wenigstens das gibt's bei unserem Fiat-Autohaus noch gratis ... wo kämen wir da hin :bash:

37,50€ hier, für 1x Examinier anstecken - egal ob was gemacht wird oder nicht. Wäre "fester Satz und von FIAT vorgeschrieben" ^^

Dort wo ich damals meine erste Giulietta gekauft hatte (in erster Linie Servicepartner von FIAT Wohnmobilen) wurde nix verlangt, aber der kann seit letztem Jahr leider keine Garantiearbeiten mehr machen :(

Join the resistance!

noise

MuhKuh

Beiträge: 4 671

Registrierungsdatum: 22.11.2003

Wohnort: Berlin

Auto: Fiat Marea Integrale

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 3. August 2015, 21:52

Fca hotline anrufen und stress machen. Zur not mit auto blild drohen und auf die schlechten Werkstatttestergebnisse verweisen.



Ich kaufe nur Gebrauchtwagen oder direkt ab Werk. Alles andere ist fürn Arsch...

xbertone

Moderator

Beiträge: 2 326

Registrierungsdatum: 28.09.2003

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 5. August 2015, 09:16

Unglaublich, dass wir 2015 immer noch solche Horror-Geschichten lesen müssen....

...ich fahre seit einigen Jahren keine neueren Fiats. Zum einen wegen einer lächerlichen Modellpalette zum anderen weil der Service, sagen wir mal, verbesserungswürdig, ist.

Wir haben in der Schweiz zwar den Vorteil, dass innerhalb 50 km meistens mehrere Händler vorhanden wären - ob diese aber eine gute Dienstleitung erbringen ist die andere Frage.

Wenn ich daran denke, wie der Service und die Kundenfreundlichkeit bei anderen Marken ist - dann steht den Italienern ein sehr sehr langer Weg bevor. Die Preise für die Wartung sind meistens auch sehr hoch und alles andere als nachvollziehbar.




Fiat X1/9 1500 Five Speed

ExBravoHGT

CFI Supporter

Beiträge: 5 232

Registrierungsdatum: 27.09.2003

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 7. August 2015, 08:34

Also in meinem aktuellen Auto stand eine Flasche Sekt bei Abholung. Und es es ja nicht mal ein Fiat. Habe das Auto im Netz gesucht, bin damit zu meinem Händler, habe ihm gesagt das ich das über ihn kaufen will weil ich ihn dann als Verkäufer vor Ort habe und nicht den Händler in Düsseldorf. Habe rote Nummern bekommen, das Auto angeschaut und auch gleich mitgebracht, so habe ich noch die Überführungskosten gespart.
Mittlerweile ist es ja auch keine Fiat Werkstatt mehr sondern ein freier Händler.Bin da jetzt seit knapp 20 Jahren und kann mich nicht beklagen.
Meine Ansprüche an Häppchen während Wartezeiten oder Leihwagen bei Inspektion sind bei mir aber auch eher gering. Das ist mir allerdings beim Opelhändler in Düsseldorf aufgefallen, fast hätten sie mich durch den Schauraum getragen und vorher noch den Boden gewischt.
Das habe ich so noch bei keinem Fiat Händler erlebt. Liegt vielleicht aber auch an den Preisklassen der Autos. Muss aber nicht, kenne auch nen B;W Händler da wist du als Kunde eher mal als Arsch bezeichnet. :D
Habe in meiner Werkstatt auch schon Sonntags Hilfe vom Werkstattmeister bekommen der dazu extra in die Werkstatt gefahren ist. Auch Spezialwerkzeuge bekomme ich da mal ausgeliehen. Da war ich von VW extrem enttäuscht. Komme um 1 Minute nach 12 Uhr Samstags auf den Hof mit einem liegengeblieben Golf von einem Freund und bekomme gesagt tut uns leid, seit mindestens 60 Sekunden geschlossen. Danke für die Hilfe
Aber auch den Händler S....... habe ich ganz anders kennengelernt. Habe damals Teile für den Croma gesucht. Der hat sich bald ein Bein ausgerissen um die Teile ausfindig zu machen.
Und hat sie mir zugeschickt damit ich nicht extra nochmal hinfahren musste.

Aber mal was anderes. Hast Du jetzt allen ernstes aus einem 100Tkm Auto das Fahrwerk in den neuen bauen lassen?
Wenn ja hätte ich dir nicht mal das neue Auto dazu verkauft ...... :ugly:

$teppi

Suchtbolzen

Beiträge: 3 134

Registrierungsdatum: 09.05.2006

Wohnort: Plz 06

Auto: GPA SS

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 7. August 2015, 08:51

Hammer was Ihr so erlebt habt!

Bei uns in der Nähe gibt es leider fast kein Italo-Autohaus mehr.
Fährt man doch mal zu einen der verbliebenen reißen die sich bei uns aber auch fast ein Bein aus.
Obs am Abarth liegt? Ich weiß es nicht.
Das Autohaus selbst darf kein Abarth verkaufen und Verkäufer und Werkstatt freuen sich über jeden Abarth der kommt. ^^
Ein Besuch wegen eines neuen Kühlmitteldeckels dauert da mit Fragen beantworten schonmal 10 Minuten länger. *G*

Was mir aber Negativ aufgefallen ist... ich hatte mal vor den Abarth gegen einen Alfa zutauschen und nuja neben frechen Angeboten kam kein sinnvolles Gespräch zu Stande.
Die Preisdifferenz auf zwei gleichwertige Autos lag leider fast bei 2:1 (Abarth:Alfa). Ich meine, dass ich noch was auf den Abarth hätte drauflegen müssen war mir bewusst, aber wie gesagt ich hätte fast zwei Abarth beim Tausch abgeben müssen. ^^
Allgemein lief das Gespräch seitens des Verkäufers etwas von Oben herab. :bash:

Red-Evil

Hütchenschubbser

Beiträge: 1 021

Registrierungsdatum: 13.07.2004

Wohnort: Mittelfranken, Rückersdorf

Auto: Fiat Tipo SW Lounge ; Evil Brava ; Slalom Cinquecento

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 7. August 2015, 20:02

Letzte Woche beim Kostenvoranschlag für Zahnriemenwechsel Fiat 500 1,4 16V
"ERSATZTEILE: incl 10,00% Aufschlag"...

Meine Schwiegereltern sind bei der Werkstatt Stammkunden seit mind. 20 Jahren...

Achso für die die es Interessiert: Großer KD inkl Zahnriemen laut Kostenvoranschlag 792 Euro!
Wir werden dich nie vergessen Stefan (Stipo) *28.11.1983 - +15.04.2010 :sad:

schmitti

Foren Gott

Beiträge: 2 789

Registrierungsdatum: 23.07.2006

Auto: SW & CC

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 8. August 2015, 03:44

Letzte Woche beim Kostenvoranschlag für Zahnriemenwechsel Fiat 500 1,4 16V
"ERSATZTEILE: incl 10,00% Aufschlag"...
Völlig normal. Schön das der Stadie das draufschreibt.

Wie ist der Zusammenhang zum Topic? König Kunde sollte weniger für seine Ersatzteile Zahlen müssen?


@Quench: Rechtsschutz? Am besten nicht mehr selbst mit denen Reden nur noch über den Anwalt. Das After-Sales-Geschäft wird das Haus eh nicht mehr bekommen... :D
Hier ist schon ne starke Diskrepanz zu üblichen Beschwerden über Verkäufer (falsche/schlechte Beratung/...) Man möchte fast von Betrug sprechen. Ich denke da hat sich jmd. verkalkuliert und/oder seine Kompetenzen überschritten.
Böse Geschichte...

Bzgl. Auslesen: Kunden die Zahlen, denen kann man das auch mal als Service so machen. "Kunden" die nur dafür kommen, dazu noch gern nen Kaffee nehmen und sich etwas unterhalten, sprich andere von der Arbeit fernhalten, sind gut bedient 3AWs zu zahlen.
Klar sieht man sich gerne selbst als "guter Kunde" und hat sicherlich auch schonmal Geld auf den Tresen gelegt. Ob das (betriebswirtschaftlich gesehen) den Erwartungen einer Gratisleistung entspricht wage ich hier nicht zu erörtern.
180€ für reines Auslesen ohne jegliche weitere Diagnose erscheint aber auch mir "etwas" hoch gegriffen....

Service Kostet, Stundenverrechnungssätze sind hoch. Kunden haben verständlicherweise keine Lust den nächsten Monatslohn für einmal Bremsen rundum mitzubringen. Die Werkstätten verdienen dabei auch keine "goldenen Arschbacken".... Irgendwo läuft das was schief.... ;)


Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt.

Anzugpunk

Foren Gott

Beiträge: 2 909

Registrierungsdatum: 15.06.2009

Auto: АвтоВАЗ

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 8. August 2015, 19:56

Ist kein Italo-Problem sondern in erster Linie ein Branchenproblem.

So Zirkusnummern kannste bei Ford, Opel, Renault und selbst tlw. bei Asiaten genauso haben.

Daimler und BMW läuft das Management anders, dafür gibts dann andere Probleme.
Und VW/Audi/Seat etc. ist wieder ganz anderes Kapitel.

Ich kauf Autos generell nicht mehr bei Markenhändlern
nur noch gewerblich und dann bar... Pulle Billigsekt und Blumenstrauß kann ich mir selber kaufen wenn ich da Wert drauf lege, und hab besseres zu tun als beim Händler zu hocken und Kaffee zu saufen weil nix vorrangeht und keiner zu Potte kommt.


Wartung lieber auch nicht, da schauts meist genauso aus.
Weltrezession: Schon seit 2007 mittendrin statt nur dabei!

Quench

CFI Elite

  • »Quench« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 790

Registrierungsdatum: 27.09.2003

Wohnort: Area 51

Auto: Nissan Sunny

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 8. August 2015, 20:16

@Schmitti: Ja haben wir - derweil hält das Autohaus Ruhe ... hoffe es hat sich "für die erledigt"! Faktum werden wir aber dennoch keinen Fuß mehr in den Laden setzen und natürlich auch jedem diese Geschichte erzählen.

Das krasse Gegenteil dazu war, als ich jetzt vor kurzem bei meinem neuen Alfa-Händler (alles Italiener, seit 25 Jahren Alfa-Partner) gewesen bin. Ich wurde von jedem persönlich begrüßt - selbst der Mechaniker, welcher mir ein TCT-Update eingespielt hat, hat mich persönlich begrüßt und mir seine Arbeiten erklärt. Dazu direkt auch Käffchen bekommen ... WOW! Solch Service bin ich ja schon gar nicht mehr gewohnt :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Join the resistance!

Ähnliche Themen