Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Information

Service

Top Foren

 »  7935 Threads / 119018 Posts

 »  5522 Threads / 74335 Posts

 »  5198 Threads / 84333 Posts

 »  5000 Threads / 59758 Posts

 »  3485 Threads / 42207 Posts

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CarsFromItaly.info. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Panepinto

Grünschnabel

  • »Panepinto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 13.12.2017

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 14:59

Winterreifen für Alfa Romeo 159

Hallo Leute,

hab gerade euer Forum entdeckt und mich gleich mal angemeldet, weil ich eine Frage bezüglich der Winterreifen für meinen 159er hab.
Wir haben den nämlich im Sommer erst gekauft und da waren leider keine Winterschlappen dabei. Da wir den Alfa jetzt aber anmelden wollen,
brauchen wir natürlich dringend ein paar Winterreifen. Wollte daher mal wissen, was ihr so fahrt und wie viel man ausgeben sollte?

Im Sommer sind nun erstmal Contis drauf aber die sind mir für den Winter ehrlich gesagt etwas zu teuer.

:drive:

CromaTD

Lebende Foren Legende

Beiträge: 1 572

Registrierungsdatum: 17.01.2004

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 15:21

Hi,

Im Winter gilt, je schmäler desto besser ... also 205/55/16.
Achtung bei den Felgen: Der 159 steht auf einer Opel Plattform, weshalb der LK 5x110 ist !!

Und zum Thema "was sollte man ausgeben": Die Frage allein bringt mich fast zum *#$$§%& ... überleg mal: Du hast ne Karre, die - selbst im günstigsten Fall - 5k Wert hat und dir sind 300 EUR für ordentliche Winterreifen zu viel, obwohl sie das einzige sind, was deinen Karren auf der Straße hält :gaga:
Mal abgesehen von deiner Gesundheit und der Gesundheit der übrigen Verkehrsteilnehmer :bash:

Versteh ich nicht ... zumal selbst der billigste China-Schrott dich auch fast 200 EUR kostet :thumbdown:

Just my 2 Cent

Gruß
Klemens

Panepinto

Grünschnabel

  • »Panepinto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 13.12.2017

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 12:28

Hallo Klemens,

was die Sicherheit angeht, da hast du natürlich recht. Es ist nur so, dass wir zuletzt ganz schön viel an Reparaturen bezahlt haben.
Daher ist das Geld momentan etwas knapp. Einen billigen "China-Schrott" wollte wir uns sowieso nicht zulegen aber ein solider Reifen
aus dem mittleren Preissegment wäre sicher nicht verkehrt, oder? Dachte vielleicht an den Fulda Kristall Control HP2:
https://www.oponeo.de/reifendetails/fuld…-91-h#170720788

Den fährt meine Frau auch auf ihrem Punto und da gabs bisher keinerlei Probleme. Auch in den bekannten Reifentest schneidet der Fulda
ganz gut ab: http://www.autobild.de/artikel/winterrei…7-10811081.html

Wichtig ist auf jeden Fall auch, dass die eine gewisse Laufruhe haben. Meine Mutter fährt zum Beispiel Vredestein und sobald man etwas
schneller unterwegs ist, fangen die unheimlich an zu singen.... Was fährst du denn?
*???*

Beste Grüße :drive:

CromaTD

Lebende Foren Legende

Beiträge: 1 572

Registrierungsdatum: 17.01.2004

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 13:02

Ich fahr dzt. Conti ... welcher genau das ist müßt ich schauen ... sind gute Räder.
Am besten haben mir bislang die Ultragrips von Good Year gefallen ...

Allerdings fahr ich jetzt einen Stilo mit 195er auf 15" ;)

Fulda sind ok ... hatte ich die Montero 3 vor ein paar Jahren ... für mich leider zu weich (Jahreslaufleistung um die 60 tkm!) ...

Tip noch: Ich such Reifen über Idealo: https://www.idealo.de/preisvergleich/Off…-91h-fulda.html

Da kannst du nochmal ein bisserl was sparen :thumb:

Gruß
Klemens

Panepinto

Grünschnabel

  • »Panepinto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 13.12.2017

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 13:31

60tkm ist natürlich ordentlich.... Hab vielleicht 15...
Die Monteros scheinen auf jeden Fall sehr ähnlich zu den Control HP2 zu sein.

Beste Grüße

Beiträge: 820

Registrierungsdatum: 25.01.2010

Wohnort: Sachsen

Auto: Ulysse 179 2,0+188b 80PS+188b 95PS

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 15. Dezember 2017, 07:51

kauf Conti, die 10€ mehr pro Rad hast Du schnell wieder rein weil sie länger halten und um Welten besser auf der Strasse liegen als alles andere. Ich hab 3 Autos, 2 mit Conti und eins mit Fulda, der Unterschied ist ungalublich, besonders bei Nässe und Schnee. Der Preisunterschied war marginal und der älteste Satz Contis ist jetzt 6 Jahre drauf und trotzdem zeigt er bei Nässe keine Schwäche.

TdiHunter

Lebende Foren Legende

Beiträge: 1 774

Registrierungsdatum: 05.01.2004

Wohnort: Essen

Auto: Croma 1.9 Multijet

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 17. Dezember 2017, 11:59

Also wir haben bei unserem Croma nicht gespart. Und ich bin auch ehrlich...die Kohle für die Reifen hatte ich nicht sofort. Hab die dann bei einem großen Online Reifenhändler finanziert (waren gut 700 €, aber die waren es mir wert!!!). Mir war wichtig, das unsere Dicke Diva auf dem richtigen Schuhwerk rollt. Haben aber die Standard 18 Zoll Größe genommen, da wir einen Wohnwagen haben. Da braucht die Dicke soviel Asphaltkontakt wie möglich.....also haben wir uns für Goodyear Reifen in 18 Zoll und 225er Breite entschieden. Ich muss sagen, für den Croma mit seinem relativ hohen Gewicht die beste Wahl und sehr laufruhig !

Anzugpunk

Foren Gott

Beiträge: 2 909

Registrierungsdatum: 15.06.2009

Auto: АвтоВАЗ

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 12:27

Als Killometermillionär kauf ich von Conti nix mehr.

Hab neulich mit nem Reifeningenieur aus Italien gesprochen.

Beste "marken" die man bekommt sind Michelin und Bridgestone im hochpreis Segment, Pirelli sind bei WR auch noch ziemlich gut aber die nehmen qualitativ etwas schneller ab in zweiter und dritter Saison.

Kann ich aus der Praxis selbst auch so bestätigen. Wenn se in der Größe keine Fantasiepreise haben bei mir 1. Wahl...


Goodyear, Kumho, Fulda, Kleber/Firestone sind so in der Mitte bisschen unter Spitze beim Grip und Langlebigkeit. Macht man auch nix großartig falsch mit.

Hankook mittlerweile auch, da waren die Winterreifen bis vor paar jahren nicht so prall.

Dunlops rocken sich allgemein schnell ab. :kp:

Conti hat das Problem das eigentlich alles aus dem Haus ziemlich schnell total laut werden. Anfällig für Sägezahn. Langlebigkeit ist ok, aber Mischung ziemlich hart Komfort dementsprechend nich so toll. Teure für den Preis uninteressant, statt der "Billigen" aber dann lieber nen Asia-Reifen.
Mein Tip im Moment "Riken" japanische Zweitmarke von Michelin mit älteren Michelin Profilen, hergestellt in Serbien und schonen den Geldbeutel.

Chinesen bei Sommerreifen ist schon länger kein Unterschied außer beim Marketing, Winterreifen haben sie noch aufzuholen, sind aber mittlerweile auch nicht schlechter die ganzen Barum,Viking,Sebring;Matador a tak dale a tak dale "Ost-Contis". Die Chinesen bauen die meisten Reifen auf der Welt. - Wenn se so "gefährlich" wären wie sie in den Anzeigeblättchen geschrieben werden kämen die gar nicht in die EU.

Was bei "Billigreifen" immernoch heftiger ist der Einfahrvorgang weil da mehr Trennmittel drauf sind, neuer Billigreifen außerdem immer besser als der "Testsieger" von vor 5 Jahren...

CromaTD

Lebende Foren Legende

Beiträge: 1 572

Registrierungsdatum: 17.01.2004

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 14:39

Sorry, aber dem kann ich leider gar nicht zustimmen (OK, bin vielleicht noch keine Million km gefahren, aber 750t warens bestimmt schon):

WanLi oder irgend so einen Dreck hatt ich auf einem Croma drauf beim Kauf: keine 2 Jahre alt (DOT), volles Profil ... hatte der VK extra fürn Verkauf montieren lassen: Laut wie Sau, auf trockenem Untergrund ok, aber sobald es feucht wurde ein Horror ... Nasse Fahrbahn: Fehlanzeige. Bin damals bis zur Lieferung der neuen Reifen mit der Barchetta gefahren um nicht um mein Leben fürchten zu müssen.

Nakang UHP waren auf meinem Crosswagon montiert als ich ihn gekauft hab (selbe Story wie oben: neue Reifen!), die waren selbst im trockenen nicht zu gebrauchen ... ebenfalls in der ersten Woche entsorgt ...

Mein Bruder hat ma Nexxen auf seinem 159er ausprobiert (auch Sommerräder): Nach einer Saison war praktisch nix mehr übrig ... und der fährt keine 20 tkm im Jahr.

Für mein Fazit reicht das dicke ... nie wieder China Reifen.

Und nicht alles, was in Tests geschrieben wird ist gekauft oder durch Sponsoring "unterstützt" ... einiges deckt sich durchaus auch mit Erfahrungsberichten von Otto Normalverbraucher.

Das Argument: Wärs Schrott, käms nicht in die EU gilt bei Reifen genau gar nicht: Da gibts meines Wissens keine Einfuhrbeschränkungen technischer Natur ... insofern können sie hier alles verkaufen was schwarz und rund ist.

Wo ich zustimme: Ein neuer "Mittelklassereifen" (wobei wir hier bei der Definition auseinander laufen) ist besser als ein 5 Jahre alter Premium-Reifen :thumb:

Editiondriver

Geldverbrenner

Beiträge: 443

Registrierungsdatum: 03.08.2009

Wohnort: Lauenau

Auto: Punto Cabrio,Bertone 1300;Lancia Kappa Coupe;Grande Punto Abarth,BMW E 21 323 i;Alfa Romeo 159 SW 1,9JTD

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 21:52

Ich hätte einene kom,pletten Satz in 16 Zoll anzubieten.
2 Bridgestone und 2 Aportiva die dieses Jahr auf jeden Fall reichen werden.
Falls interesse besteht kannst du dich ja melden.
Ach ja auf alufelgen montiert Kratzerfrei und frisch gewuchtet.
Grüsse editiondriver

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher