Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Information

Service

Top Foren

 »  7938 Threads / 119041 Posts

 »  5523 Threads / 74336 Posts

 »  5198 Threads / 84335 Posts

 »  5001 Threads / 59762 Posts

 »  3486 Threads / 42209 Posts

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CarsFromItaly.info. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

schneemann

Suchtbolzen

  • »schneemann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 512

Registrierungsdatum: 22.06.2004

Wohnort: Erfurt

Auto: 198 - 176 - 128AS

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Januar 2009, 16:08

Fiat stoppt Pläne in Serbien

Fiat stoppt Pläne in Serbien - handelsblatt.de, 10.01.2009

Serbien wird nun wohl auch unter der Autokrise leiden. Der italienische Autobauer Fiat wollte in dem Balkanland eigentlich eine neue Produktionsanlage bauen. Daraus wird laut einem Medienbericht vorerst nichts.

HB BELGRAD. Die Italiener wollen ihre Investitionspläne auf Eis legen und den erst im September besiegelten Bau neuer Produktionsanlagen in der serbischen Stadt Kragujevac verschieben, berichtete die Zeitung "Blic" am Samstag in Belgrad: "Fiat Serbien wird bessere Zeiten abwarten." Das Blatt berief sich dabei auf Unternehmens- und Regierungsinformationen.

Fiat und der serbische Staat als Minderheitsgesellschafter hatten ein Gemeinschaftsunternehmen verabredet, in das die Italiener bis zu 700 Millionen Euro investieren wollten. Im Gegenzug verpflichtete sich die serbische Regierung, mit 200 Millionen Euro die entsprechende Infrastruktur bereitzustellen. Zwei neue Modelle sollten entwickelt werden; bis spätestens 2011 sollten jährlich 200 000 Autos vom Band rollen.

Ein Rückzug von Fiat wäre ein herber Schlag für die ohnehin kränkelnde Wirtschaft Serbiens. Die Investition sollte die Basis für einen Aufschwung in diesem Jahr werden.