You are not logged in.

Navigation

Not Yet Registered?

Dear visitor, welcome! To use all features of this page, you should consider registering. If you are already registered, please login.

Information

Service

Top Foren

 »  7886 Threads / 118476 Posts

 »  5503 Threads / 74134 Posts

 »  5192 Threads / 84266 Posts

 »  5002 Threads / 59782 Posts

 »  3487 Threads / 42211 Posts

Dear visitor, welcome to CarsFromItaly.info. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

schneemann

Suchtbolzen

  • "schneemann" started this thread

Posts: 3,534

Date of registration: Jun 22nd 2004

Location: Kaufbeuren

Auto: 198 - 176 - 128AS

  • Send private message

1

Friday, July 14th 2017, 10:53pm

Fiat Chrysler ruft mehr als 1,3 Millionen Fahrzeuge zurück

Fiat Chrysler ruft mehr als 1,3 Millionen Fahrzeuge zurück - Merkur.de, 14.07.2017

Der Autobauer Fiat Chrysler ruft weltweit mehr als 1,33 Millionen Fahrzeuge zurück. Grund sind Probleme mit der Elektrik und mit den Airbags.

Von den beiden unterschiedlichen Rückrufaktionen sind vor allem Autos in den USA, Kanada und Mexiko betroffen.

Der eine Rückruf betrifft mehr als 770.000 Wagen der Modelle Dodge Journey und Fiat Freemont. Hier könnte es wegen Verkabelungsproblemen dazu kommen, dass der Fahrerairbag ungewollt aufgeht, teilte FCA am Freitag in den USA mit. Ihnen seien fünf leichtere Verletzungen bekannt, die damit zusammenhängen könnten.
Die meisten Wagen würden dabei in Nordamerika zurückgerufen. Mehr als 230.000 Fiat Freemonts, die andernorts verkauft wurden, sind ebenfalls betroffen.

Bei der zweiten Aktion sollen Lichtmaschinen ausgetauscht werden, bei denen es wegen möglicher Defekte zu Problemen, schlimmstenfalls etwa zu Rauchentwicklung kommen kann. Betroffen sind rund 566.000 Wagen der Marken Chrysler, Dodge und Jeep. Neben den zurückgerufenen Modellen in Nordamerika betrifft es auch mehr als 85.000 Fahrzeuge in anderen Regionen. Dem Unternehmen seien zwei Unfälle bekannt, die mit dem Problem zusammenhängen könnten, teilte das Unternehmen mit, es habe aber keine Verletzten gegeben.